Find us on Facebook
Jetzt spenden!

Es freut uns, wenn Sie mit Ihrer Spende Kinder der Stiftung Feriengestaltung unterstützen.
Neu auch online per Pay Pal!

Frühlingslager 2 "Anno 1965 - vor 50 Jahren"

vom 11. - 18. April 2015 in Beatenberg BE

 
 

Bilder

 

Bericht

 
 

 

Samstag, 11. April 2015

 

(Pünktlich) um 16.30 Uhr sind wir im Lagerhaus Ramsern in Beatenberg eingetroffen. Nach dem Zimmerbezug wurden wir durch die Küchencrew mit feinen Ravioli und einem Salat verköstigt. Anschliessend wurden unsere zwei Geburtstagskinder Zoe und Nina mit leckerem Kuchen, selbstgebacken durch den Papa – vielen Dank an dieser Stelle –  gefeiert. Mit sauberen Zähnen wurde dann gespannt dem „Guetnachtgschechtli“ gehorcht und bald darauf, pünktlich um 21.00 Uhr, war dann Bettruhe. 

 

Sonntag, 12. April 2015

 

Sonntag, erster Tag nach der Anreise: Bereits um 7.30 Uhr hiess es aufstehen, worauf ein feines Frühstücksbuffet folgte. Gestärkt und voller Tatendrang erledigten wir zum ersten Mal unsere Ämtli, sodass wir unser schönes Lagerhaus in bewohnbarem Zustand halten können.

 

Anschliessend hiess es Wanderschuhe, Mütze und Sonnenbrille anziehen: Auf geht’s auf die erste Wanderung Richtung Ritterburg, wo wir uns nach einem kleinen Imbiss so richtig austoben konnten. Dann ging es über Stock und Stein zurück Richtung Lagerhaus, wo ein leckeres Mittagessen auf uns wartete.

 

Nach der Mittagspause durften wir erneut das wunderbare Wetter in den Bergen des Berner Oberlandes geniessen. Mit einem typischen Wald-Spiel wie anno 1965, tobten wir uns aus. Zurück im Lagerhaus hatten wir noch ein bisschen Zeit für Spiele nach Lust und Laune. Zum Znacht gab es dann Suppe und Toast Hawaii. Vor der Bettruhe eine kurze Gute-Nacht-Geschichte und schon war auch der 2. Tag des Frühlingslagers bereits wieder vorüber.

 

Montag, 13. April 2015

 

Der Morgen des dritten Lagertages steht unter dem Namen „Stafettenläufe". Voller Begeisterung absolvierten sie die sechs Posten in Form eines Wettkampfes, wobei alles Sieger waren.

 

Nach knusprigen Fischstäbli mit Reis, Spinat und Salat ging es frisch gestärkt in den Nachmittag. Die nette Berta erzählte uns von der Zeit „anno 1965". Gespannt und mit Verwunderung horchten wir der älteren Dame aus Thun und löcherten Sie mit Fragen. Danach ging es bei Traumwetter auf eine Schnitzeljagd, welche uns erneut auf die Ritterburg führte, wo wir einen kleinen z’Vieri zu uns nahmen. Mit einer Wasserschlacht kühlten wir uns vor der Rückkehr ab. Zurück im Lagerhaus gab es Suppe und Wienerli. Ein Abendspiel und die Gute-Nacht-Geschichte rundeten den wunderbaren Tag ab.

 

Dienstag, 14. April 2015

 

Dienstag der 4. Lagertag und wir schreiben bereits Halbzeit. Der Tag stand unter dem Motto „Hollywood". Nach einem ausgiebigen Morgenessen, überraschte uns ein amerikanischer Personaltrainer mit einer Runde Aerobic zum Aufwärmen, bevor es ein hartumkämpftes Fussballturnier gab, bei dem sich Alle voll ins Zeug legten.

 

Mit Häcktätschli und Reis wurde unser enormer Kraftverschleiss vom Morgen wieder gestärkt. Das morgendliche Sportprogramm lieferte uns die perfekte Fitness und die nötige Figur, um am Nachmittag beim Theater-Casting aufzutrumpfen. In sechs 5er-Gruppen wurden zukünftige Hollywood-Stars gesucht, das Resultat war verblüffend. Auch die Überraschungsstars (Elvis Presley und seine Gattin Priscilla) waren vollkommen überzeugt von den Talenten der Kids, was sie mit tollen Preisen zum Ausdruck brachten. Anschliessend war Bettruhe nach einem abwechslungsreichen und spannenden Tag.

 

Mittwoch, 15. April 2015

 

Zum Beginn der 2. Halbzeit des Frühlingslagers stand die Königsetappe auf dem Programm. Auf uns wartete eine anspruchsvolle Tageswanderung mit einem Besuch in den Höhlen des St. Beatus. Zur selben Morgenstund wie gewohnt wurden wir geweckt und anschliessend mit einem ausgiebigen Z’Morge verköstigt. Dann hiess es Lunchsäckli fassen und Rucksack packen. Pünktlich um 9.38 Uhr fuhr das Postauto ab Richtung Interlaken Bahnhof und weiter nach „Manor Farm". Dort startete unsere Wanderung zu den St. Beatus-Höhlen. Es wurden einige  Höhenmeter überwunden und mindestens genauso viele Schweisstropfen vergossen. Es war wiederum ein wunderschöner Tag mit stahlblauem Himmel und sommerlich warmen Temperaturen.

 

Angekommen vor den Toren der genannten Höhlen, nahmen wir zuerst unser Lunch zu uns, bevor es dann auf die spannende Reise ins Innere des Felsen ging. Mit grosser Begeisterung über die Tropfsteine und die Legende, dass hier mal ein riesiger feuerspeiender Drache gehaust haben soll, durchliefen wir die rund 1km lange Höhle. Anschliessend hatten wir noch etwas Zeit, uns ein paar Souvenirs und eine abkühlende Glace zu beschaffen. Frisch gestärkt nahmen wir dann den Heimweg in Angriff, wobei sich alle ganz tapfer hielten und den Weg zurück ins Lagerhaus überstanden.

 

Für die super Leistung wurden wir mit einem feinen Znacht belohnt: Piccata napolitana stand auf dem Menüplan. Erschöpft und ausgepowert war nun jedermann froh, endlich unter die Bettdecke schlüpfen zu können. Aber die Anstrengung hat sich gelohnt, es war ein fantastischer Tag.

 

Donnerstag, 16. April 2015

 

Donnerstag und somit zweitletzter Lagertag. Die erste kleine Müdigkeit machte sich nach der gestrigen Tageswanderung breit. Glücklicherweise war der Start in den Tag eher gemächlich: Basteln, Malen und Stafetten standen auf dem Morgenprogramm. Zum Mittagessen gab es Würste vom Grill mit diversen Salaten, ein Genuss für jedermann!

 

Der Nachmittag stand unter dem Zeichen „Spiel und Spass", bis  dann die ersten Regentropfen dieses Lagers eintrafen. Nach dem Nachtessen waren noch einige Kinder etwas aufgewühlt, worauf unser Entspannungscouch Dani die Kinder mit einer Stunde „Reiki" geradezu hypnotisiert hat. Aufgewacht vom Tiefschlaf durften wir noch eine Fackelwanderung erleben, was äusserst eindrücklich war.

 

Freitag, 17. April 2015

 

Bereits ist es Freitag und letzter Tag des Frühlingslagers. Nach dem anstrengenden und langen Tag gestern, durften wir heute eine Stunde länger schlafen, was die  Meisten auch bis auf die letzte Minute ausreizten. Am Morgen spielten wir diverse Brett- und Kartenspiele, bevor es dann Maispizza und Lasagne zum Mittagessen gab.

 

Den bevorstehenden letzten Abend durften die Kids ganz alleine planen. Den ganzen Nachmittag probten sie für Ihren grossen Auftritt. Nach einem ausgewogenen Nachtessen war es Zeit für die hochstehenden Darbietungen. Von Theatervorstellungen, über  tolle Gesangsbeiträge bis zum Ententanz war alles dabei. Sämtliche Kinder haben tollen Einsatz geleistet und haben nun die Nachtruhe redlich verdient.

 

Samstag, 18. April 2015

 

Allerletzter Lagertag und somit hiess es: Fertig packen, aufräumen, putzen und dann den Nachhauseweg in Angriff nehmen.

 

Fast eine Stunde früher als sonst wurden wir geweckt, das anschliessende Frühstück stärkte uns für das bevorstehende Putzen und Aufräumen. Während die jüngeren Teilnehmer mit unserem Betreuer „Leo" beschäftigt waren, legten sich die etwas Älteren mit Besen, Lappen und Tüchli voll ins Zeug, sodass wir um 10.30 Uhr die Heimreise in Angriff nehmen konnten. Im Car wurden dann noch letzte Kontakte getauscht, bevor in Bern von den ersten Kindern Abschied genommen wurde. Um 13.00 Uhr kam dann der Car ohne nennenswerte Zwischenfälle (ausser 2-3 Übelkeiten) in Luzern an.

 

Das Frühlingslager 2 war ein voller Erfolg. Bei fast ausnahmslos herrlichem Wetter durften wir eine super Zeit erleben und freuen uns schon jetzt auf die zukünftigen Lager!