Find us on Facebook
Jetzt spenden!

Es freut uns, wenn Sie mit Ihrer Spende Kinder der Stiftung Feriengestaltung unterstützen.
Neu auch online per Pay Pal!

Frühlingslager 1 "Anno 1965 - vor 50 Jahren"

vom 4. - 11. April 2015 in Beatenberg BE

 
 
 

Video

 
 
 
 

Bilder

 
 

 
 

Bericht

 
 

Samstag, 4. April 2015

 

Mit Zwischenhalt in Bern, wo wir unsere Ferienkameraden aufgegabelt haben, fuhren wir in die verschneite Ortschaft Beatenberg. Die Carfahrt verlief problemlos und die Tüten konnten dem Busfahrer unbenutzt zurückgeben werden. Danach wurden die Zimmer bezogen und unser Küchenteam verwöhnte uns mit dem ersten Nachtessen. Das Zusammensein mit neuen und alten Gspändlis war sehr schön und das „Werwölflen" am Abend machte allen Spass. Die anschliessende Gutenachtgeschichte wird so manch einer nicht mehr so schnell vergessen.

 

Sonntag, 5. April 2015

 

Nach einer erholsamen Nacht begann der Tag mit leckeren Hasengebäcken. Frisch gestärkt wird jeder in sein Wochenämtli eingeführt. Auf das schlechte Wetter haben wir eine gute Antwort - es wird gebastelt. Ganz nach unserem Wochenthema wurden unsere Kleinen langsam zu kleinen Hippies. Bunt werden Blumentöpfe bemalt, Accessoires, wie Armbänder und Kopfschmuck werden kreiert und aus Tetra- Packungen entstehen kleinen Brieftaschen.

 

Die frische Luft darf aber natürlich auch nicht fehlen. Diese erhalten  wir nach dem Mittagessen bei einem kleinen Rundgang durch das verschneite Dorf Beatenberg. Zu unserer grossen Verwunderung hat der Osterhase den weiten, verschneiten Weg auf sich genommen und für jeden ein Osterhäschen versteckt. Aufgrund der Begeisterung wurde das Abendprogramm von gestern wiederholt und abends fielen alle müde in ihr Bett.

 

Montag, 6. April 2015

 

Natürlich beginnt unser Tag auch heute mit einem reichhaltigen Frühstück. Danach verwandelt sich die Lagerstätte kurzerhand in einen Postenlauf, der sich durch das ganze Haus erstreckte. Durch diverse knifflige Aufgaben schlagen sich 5 Teams und versuchen bei jedem Posten die höchstmögliche Punktzahl zu ergattern.

 

Am Nachmittag liess sich endlich auch die Sonne blicken und wir veranstalten im Freien eine Schnitzeljagd. Anhand von Markierungen auf der Strasse, bestehend aus Hinweisen und Falschhinweisen, wurden die Kids durch das Dorf Beatenberg gejagt. Die Fährte endete am Spielplatz wo es dann ein "zVieri" gab.

 

Das Abendprogram bestand aus einem Spieleabend. Dem Gelächter nach schien es ein toller Abend gewesen zu sein. Am Schluss hiess es Licht aus und gute Nacht.

 

Dienstag, 7. April 2015

 

Den Vormittag verbrachten wir mit diversen Spielen. In Pingpong, Federball, Töggelen, Kubb und Zeichnen messen sich unsere Nachwuchsathleten untereinander. Am Nachmittag hatten wir die Möglichkeit uns so richtig im Freien auszutoben. Endlich konnten wir nun auch die Aussenanlage nutzen.

 

Per Eilpost haben wir am Abend einen Brief von  Marilyn Monroe erhalten. Elvis Presley suche per sofort einen Schauspieler für seinen neuen Film. Fleissig bereiten die Kids in Gruppen ein Theaterspiel vor. Sie werden von unserem Starvisagist gekleidet und geschminkt. Die Theateraufführung ist das Highlight des Tages. Elvis Presley selbst erweist uns die Ehre und gibt sein Urteil zu den Vorstellungen. Es wird noch lange gelacht.

 

Mittwoch, 8. April 2015

 

Mittwoch ist unser grosser Wandertag. Nachdem wir die letzten Vorbereitungen im Lager in Form von Lunch und Trinkflaschen getroffen hatten, fuhren wir mit dem Postauto von Beatenberg in Richtung Interlaken Westbahnhof. Nun heisst es Umsteigen auf den nächsten Bus. In diesem wird die Jungmannschaft in zwei Gruppen aufgeteilt. Der etwas stärkere Trupp steigt an der Haltestelle “Manor Farm“ aus. Diese begeben sich auf einen Fussweg, der sich über ca. 1.5 Stunden erstreckt. Die etwas schwächere Wandergruppe steigen einige Haltestellen weiter aus und starten ab der Haltestelle  “Pilgerweg“. Unser gemeinsames Ziel ist der Spielplatz vor der Beatushöhle, wo wir unser Lunch einnahmen.

 

Nach der Mittagspause wurde die Beatushöhle erforscht. Wir liessen uns 1 km weit in die Höhle hinein führen und hörten uns dabei die Geschichten und Legenden zu der Höhle an. Kaum ist die Besichtigung vorbei, stürmen unsere Plünderstreifscharen auch schon den Kiosk. Die Kinder sind glücklich und die Kiosk- Betreiber ebenfalls, welche gerade, so scheint es, den Jahresumsatz eingenommen haben. Nun wurde die Rückreise angetreten. Erschöpft aber zufrieden werden wir in der Lagerstätte beim Nachtessen wieder aufgepäppelt. 

 

Donnerstag, 9. April 2015

 

Unsere Reise führt uns heute ins Jahr 1969 zurück.  Es ist das Jahr der Mondlandung. Am Morgen spielen wir den Nationenkampf nach, die sich in einem Wettlauf befinden, wer es zuerst auf den Mond schafft. Die Kids haben die Aufgabe in Teams heimlich im Freien eine Startbahn mit Fähnchen abzustecken, welche die gegnerischen Teams aufspüren und sabotieren müssen. Es ist ein spannendes und hektisches Spiel und die Kleinen kommen ganz schön ins Schwitzen.

 

Am Nachmittag kämpfen die Gruppen erbittert um den Treibstoff für ihre Raketen. Der Treibstoff in Form von “Zältli“ müssen den Teams abgeluchst werden. Auch hier werden die kleinen Astronauten stark gefordert. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir gemeinsam an der Sonne. Auch am Abend drehte sich alles um die Mondlandung. Während des Eindunkelns begeben wir uns auf eine kleine Nachtwanderung. An unserem Zielort wurden Fackeln entzündet und wir kriegten eine Einführung in die Geschichte der Mondlandung. Zum Abschluss und zum Highlight gibt es noch ein kleines Dessert unter freiem Nachthimmel. Mit unseren Fackeln und der schönen Nachtstimmung treten wir den Heimweg an. 

 

Freitag, 10. April 2015

 

Schade, wie schnell die Zeit doch vergeht. Schon treten wir den letzten Tag im Ferienlager an. Noch ist aber nichts von der Abschiedsstimmung zu bemerken. Den Tag starten wir typisch für diese Zeit mit Aerobic. Mit Übungen und Musik wärmen wir uns für den darauffolgenden Spiele-Morgen im Freien auf.

 

Das Küchenteam überraschte uns am Mittag mit einem wahsinns Grill-Lunch auf der Terrasse. Mit diversen Salaten, Geflügel, verschiedenen Würsten, Chips und Grill-Gemüsen wurden wir verwöhnt.

 

Am Nachmittag hatten die Kids die Möglichkeit ihren Abschlussabend selbst zu gestalten. Es wurden verschiedene Darbietungen gezeigt, die mit einer Party aus den 1960er endete. Die Krönung des Abends bietet das Dessert als Abschluss des Tages.

 

Samstag, 11. April 2015

 

Heute hiess es früher auftstehen als sonst, denn der letzte Tag ist gekommen. Wir packten schnell unsere Sachen zusammen, damit wir danach noch einmal das köstliche Frühstück geniessen konnten. Mit vollen Bäuchen ging es dann ans Putzen und Aufräumen. Pünktlich fuhren wir in Beatenberg ab und nahmen in Bern von den ersten Kindern Abschied. Es wurden E-Mail Adressen getauscht und Pläne geschmiedet für ein gemeinsames Sommerlager. Nach dem Mittag kam der Car (mit etwas Verspätung) in Luzern an, wo bereits die neuen Kindern vom Frühlingslager 2 warteten. Wir hoffen, dass sie genau so viel Spass haben werden, wie wir!