Find us on Facebook
Jetzt spenden!

Es freut uns, wenn Sie mit Ihrer Spende Kinder der Stiftung Feriengestaltung unterstützen.
Neu auch online per Pay Pal!

Mädchenlager "internat der anderen Art"

vom 3. - 9. August 2014 in Läufelfingen BL

 
 

Bilder

 

Bericht

 
 

 

Sonntag, 3. August 2014 

 

Eine schrille Glocke ertönt bei der Ankunft. Die Direktorin begrüsst die 22. Schülerinnen und eröffnet einen Kennenlern- Stehapéero. Im Anschluss das Einnisten im Internat der anderen Art. Nach dem leckeren Znacht werden die Schulregeln vorgestellt. Müde vom ersten Tag, jedoch gespannt, was morgen noch sein wird, am ersten Schultag.

 

Dienstag, 5. August 2014

 

Heute wurde das Feuerwehrmagazin in Diegten gezeigt. Das Wetter spielte perfekt mit. Sonst fand der Turnunterricht am Nachmittag im Schwimmbad statt. Eine kurzweilige Rückfahrt zum Lagerplatz war danach garantiert. Erneut wurden wir von den Internatsköchinnen kulinarisch verwöhnt.

 

Mittwoch, 6. August 2014

 

Glimmer und Glanz! Heute sind eine echte Stylistin und eine Fotografin vorbeigekommen. Alle Mädchen wurden in Starschönheiten verwandelt. Gegenseitiges Schminken, Haare aufdutieren und sich die schönsten Kleider anziehen. Das Erinnerungsfoto durfte nicht fehlen. Krönender Schluss vom Tag waren die selbst einstudierten Tänze, welche beim Scheinwerferlicht präsentiert wurden.

 

Donnerstag, 7. August 2014

 

Mit Wasserpistolenweckdienst wurde unser Wandertag eröffnet. Mit Sonnen- und Regenschutz, heute war das Wetter unbeständig, machten wir uns auf in das Wasserfalltal. Am höchsten Punkt des Baselbieter Kantons durften wir eine Cervelat bräteln. Danach führte uns die schöne Rundwanderung zurück zum Bühnli. Zu Hause erwartete uns wie immer ein deliziöser Abendschmaus.

 

Freitag, 8. August 2014

 

Um noch einmal Power für den Endspurt zu sammeln, mussten die Mädchen länger schlafen. Die sieben Sachen werden gepackt. Nun genossen wir den letzten Tag an der Sonne. Die ältesten Mädchen durften das Abendprogramm übernehmen. Nach einem köstlichen Essen ging es ans Theaterspielen.