Find us on Facebook
Jetzt spenden!

Es freut uns, wenn Sie mit Ihrer Spende Kinder der Stiftung Feriengestaltung unterstützen.
Neu auch online per Pay Pal!

Sommerlager "Forschercamp zeitreise"

vom 6. - 12. Juli 2014 in Hallau SH

 
 

Bilder

 

Bericht

 
 

 

Sonntag, 6. Juli 2014

 

 Heute haben wir uns alle zum ersten Mal getroffen. Die Zimmer waren schnell verteilt und die Lagerregeln wurden gemeinsam besprochen. Danach durften wir einen kurzen Blick auf die Zeitmaschine werfen, mit welcher es morgen auf die Reise in die Vergangenheit geht. Vor Aufregung konnten wir fast kein Auge schliessen, aber irgendwann überkam uns doch die Müdigkeit.

 

Montag, 7. Juli 2014

 

Nach dem Frühstück stand den Kindern die Reise mit der Zeitmaschine bevor. Kaum begann die Maschine zu arbeiten, waren wir auch schon am Ziel angekommen und befanden uns in der Steinzeit. Als wir die Zeitmaschine wieder verlassen hatten, begegneten wir zwei Steinzeitmenschen. Sie erklärten uns, dass ihr Stamm ausgerottet wurde und sie auf der Suche nach würdigen Nachkommen sind. Also wurden uns diverse Aufgaben erteilt, die wir bis zum Abend erfüllen mussten. Die Jäger mussten zum Beispiel Jadgwaffen basteln, damit wir zum Abendessen Fleisch haben. Die Sammler lernten Kräuter kennen, die sie dann mit ihren selbst gemachten Täschchen sammeln mussten für das Abendessen. Die Gruppe der Weisen ging in den Wald und bastelte einen Schrein, mit dem wir die Götter anbeten konnten, damit wir auch genügend Nahrung finden. Den ganzen Tag lang wurde gebastelt und gearbeitet, um die Aufgaben zu erfüllen.

 

Dann zum Nachtessen gab es das gejagte Fleisch mit Salat und den gesammelten Kräutern und zum krönenden Abschluss noch eine „ Schoggibanane". Fix und fertig ging es nun in die Höhle, um während des Schlafens wieder Energie zu tanken für die nächste Reise in eine andere Zeit.

 

Dienstag, 7. Juli 2014

 

Heute fand wieder eine Zeitreise statt, welche uns in die Antike beförderte. Ein Römer und Cäsar haben uns empfangen. Um nicht zu stark aufzufallen, als Menschen aus der Zukunft, wurden die Kinder in drei Gruppen eingeteilt und haben den ganzen Morgen Verkleidungen und Gladiatorenschilder gebastelt. Die Adligen haben Fimo-Ketten gebastelt.

Am Nachmittag gab es eine Olympiade mit verschiedenen Disziplinen und zum Schluss einen tollen Preis für die Gewinner. Dann kam das legendäre römische Znacht, an dem Cäsar auch teilgenommen hat. Wir haben alle liegend Bratwürste und Gemüsedip gegessen.

 

Mittwoch, 8. Juli 2014

 

Heute hat uns die Reise mit der Zeitmaschine ins Mittelalter gebracht. Wir wurden von zwei Frauen aus dieser Zeit empfangen, welche uns verschiedene Aufgaben erteilten. Also haben wir begonnen die Aufgaben zu erfüllen, in dem wir Brot backten, Frischkäse machten und selber Papier herstellten. Zum Schutz vor dem schlechten Wetter haben wir mit vereinten Kräften eine Hütte im Wald gebaut.

Nach dem mittelalterlichen Zmittag sind wir in zwei Gruppen den Aufgaben weiter gefolgt. Die eine Gruppe hatte sich der Fertigstellung der Hütten gewidmet.

Die andere Gruppe hat auf einer grossen Wiese ein Strategiespiel gespielt, um das Vorgehen im Mittelalter besser zu planen.

Nach all diesen anspruchsvollen Arbeiten gab es natürlich noch ein stärkendes Znacht. Allerdings war dann doch die Müdigkeit überwiegend, also ab ins Bett.

 

Donnerstag, 9. Juli 2014

 

Wir befinden uns in der Zeit der Aufklärung, so wurden wir begrüsst nach der Reise mit der Zeitmaschine. Nach dem Zmorgen ging es ab auf eine Schnitzeljagd quer durch die Berge von Hallau. Welche in einem Waldstück endete in dem es einen Mittagslunch gab, welchen die Kinder am Morgen selber vorbereitet hatten. Nach der Rückkehr und der erfrischenden Dusche fand eine Eierchallenge statt, bei welcher alle Kinder ein Ei möglichst gut verpacken mussten, damit man es von einem Balkon fallen lassen kann, ohne dass das Ei kaputt geht.

 

Zum Schluss noch ein leckeres Znacht und ab ins Bett nach diesem anstrengenden Tag, um neue Kräfte für die nächste Reise mit der Zeitmaschine zu tanken.

 

Freitag, 10. Juli 2014

 

Als wir heute erneut aus der Zeitmaschine stiegen, nachdem wir ein super Frühstück hatten, wurden wir von einem Roboter in Empfang genommen. Dieser sprach nicht mal unsere Sprache und jemand musste ihn übersetzen.

Dieser Roboter gab uns die Aufgabe futuristische Erfindungen zu machen. Diese Erfindungen durften wir dann präsentieren vor laufender Kamera, um die guten Ideen festzuhalten. Am Nachmittag wurden wir von diversen Sonnenstrahlen überrascht. Da das Wasser in der Zukunft immer weniger wird, gab es einen Wasserparcours, der einmal im Jahr stattfindet, zu ehren der Zeiten, in denen man noch verschwenderisch mit dem Wasser umgehen konnte. Hierbei gab es verschiedene Aufgaben, welche in kleinen Gruppen wunderbar gelöst wurden.

 

Nach dem Abendessen bekamen wir noch Besuch von Pitt, welcher uns diverse tolle Experimente vorführte und zum Teil durften wir dann auch selber solche Experimente machen und Ausprobieren. Nach so vielen Aktivitäten war es dann wirklich Zeit fürs Bett, weil morgen geht es ja noch früher aus den Federn als sonst.