Find us on Facebook
Jetzt spenden!

Es freut uns, wenn Sie mit Ihrer Spende Kinder der Stiftung Feriengestaltung unterstützen.
Neu auch online per Pay Pal!

Sommerlager "Asterix bei den Schweizerinnen"

vom 13. - 19. Juli 2014 in Uerikon ZH

 
 

Bilder

 

Bericht

 
 

 

Sonntag, 13. Juli 2014

 

Heute hat unser Abenteuer begonnen. Als wir aus dem Car ausstiegen, sahen wir von weitem schon Asterix mit seinem besten Kolleg Obelix vor dem Haus stehen. Sie begrüssten uns und zeigten uns ihr Haus. Danach lernten wir uns gegenseitig kennen und dann gab es auch schon Abendessen. Nach dem Essen gingen wir noch die Lagerregeln durch und dann war es auch schon Zeit schlafen zu gehen. Wir waren sehr müde und schliefen schnell tief und fest.

 

Montag, 14. Juli 2014

 

Am Morgen wurden wir geweckt und mit einem feinen Frühstück gestärkt. Diese Stärkung reichte uns allerdings noch nicht, um die Römer zu besiegen. Deshalb brauten wir am Morgen zusammen mit Miraculix verschiedene Zaubertränke. Am Nachmittag briechen wir dann auf in den Kampf gegen die Römer. Es war überall Geld versteckt, welches wir zusammen suchen mussten. Aber immer wieder überfielen uns die bösen Römer. Müde und erschöpft kamen wir zurück ins Haus, wo auch schon ein feines Abendessen auf uns wartete. Wir rätseln jetzt bereits, welche Figur uns morgen besuchen kommt.

 

Dienstag, 15. Juli 2014

 

Heute gab es wieder ein superleckeres Frühstück und dann die obligatorischen Ämtli. Später empfieng uns dann Cäsar zu seiner Olympiade. In verschiedenen Disziplinien mussten wir in Gruppen gegeneinader antreten, damit Cäsar seine stärksten Römerinnen findet. Schliesslich möchte er immer noch die Gallier besiegen. Als Cäsar gerade sein Mittagsschläfchen hielt, sind wir aber schnell abgehauen. Denn es war uns eher nach einem entspannten Badetag am See. Diesen haben wir dann auch in vollen Zügen genossen und sind spät abens hungrig nach Hause gekommen. Dann noch schnell das Abendessen verputzt und den Tag bei einem Spieleabend ausklingen lassen. Müde sind wir dann ins Bett gegangen.

 

Mittwoch, 16. Juli 2014

 

 Den Tag heute gingen wir mit viel Gemütlichkeit an. Am Morgen stand Wellnes auf dem Programm. Nach einer entspannenden Rückenmassege, einem Handpeeling und einer Gurkenmaske fühlten wir uns fit für den Tag. Dann gab es auch schon wieder Zmittag. Am Nachmittag teilten wir uns in zwei Gruppen. Die Einen blieben anfangs am See und gingen Boot fahren. Die andere Hälfte der Gruppe ging zur Turnhalle, wo eine Einführung in Selbstverteidigung auf uns wartete. Schliesslich müssen wir ja wissen, wie wir die Römer besiegen können. Nachdem die Hälfte des Nachmittags um war, wurden die Gruppen getauscht. Zuvor gab es aber noch einen feinen Nussgipfel als Zvieri. Am Abend war es immer noch sehr warm, deshalb entschieden wir uns noch kurz in den See baden zu gehen. Nach dem Duschen fielen wir müde ins Bett und schliefen rasch ein.

 

Donnerstag, 17. Juli 2014

 

Heute stand ein Ausflug in den Wald und auf die Burg in Wädenswil auf dem Programm. Mit dem Schiff fuhren wir nach Wädenswil, wo wir dann in Richtung Burg weiterliefen. Es war mega heiss und wir kamen schnell ausser Atem. Zum Glück wartete auf der Burg aber schon unser Küchenteam mit gegrillten Würsten und frischen Brötchen. Nach dem stärkenden Mittagessen zogen wir uns zurück in den kühleren Wald. Dort spielten wir dann noch ein Sugus-Game. Müde machten wir uns dann wieder auf den Heimweg und nach einer kurzen Abkühlung im See war es auch schon wieder Zeit ins Bett zu gehen.

 

Freitag, 18. Juli 2014

 

Unser Lager neigt sich langsam dem Ende zu. Den heutigen Morgen gestalteten wir eher gemütlich. Wir spielten Werwölfeln oder hockten am See und knüpften Armbänder. Am Nachmittag gingen wir noch einmal baden und bereiteten uns dann auf den Abschlussabend vor. Am Abschlussabend präsentierten wir verschiedene Darbietungen. Von Theater bis zu Tanz war alles dabei und sogar der Häuptling Majestix kam uns noch besuchen. Nach dem Dessert, gebrätelte Marshmallows, sanken wir müde in unsere Betten.

 

Samstag, 19. Juli 2014

 

Es ist Zeit sich zu verabschieden. Doch zu erst wurden wir von Asterix und Obelix geweckt. Dann packten wir schnell unsere Sachen zusammen, assen Frühstück und dann ging es ans Haus putzen. Zum Schluss sassen wir noch gemütlich am See und warteten auf unseren Car und dann hiess es auch schon Tschüss sagen.