Find us on Facebook
Jetzt spenden!

Es freut uns, wenn Sie mit Ihrer Spende Kinder der Stiftung Feriengestaltung unterstützen.
Neu auch online per Pay Pal!

Frühlingslager 1 "Total verhext"

vom 19. - 26. April 2015 in Uerikon ZH

 
 

Bilder

 

Bericht

 
 

 

Samstag, 19. April 2014

 

Kurz nach 15.00 Uhr ging unser Abenteuer in Luzern am Inseliquai los!! Ursprünglich sollte unsere Reise in den Süden ans Meer gehen…doch kurz vor Rapperswil hat uns der Chauffeur informiert, dass wir einen Zwischenhalt einlegen müssen. In Rapperswil angekommen, gesellten sich weitere Kinder und Betreuer zu unserer Gruppe. Mit allen Lagerteilnehmenden an Bord ging unsere Reise weiter… Am Schluss endete unsere Reise doch nicht im warmen Süden, sondern im wunderschönen Uerikon am Zürichsee. Das ging ja schon einmal ziemlich verhext los…

 

Nach der Zimmereinteilung im Lager- bzw. Ritterhaus wurde schon bald das Nachtessen von unserem super Küchenteam serviert. Mit vollem Magen und guter Laune haben wir gemeinsam die Lagerregeln erarbeitet und die Einführung ins Wichtelspiel gemacht. Danach war schon bald Nachtruhe; wie so oft dauerte diese etwas länger am ersten Lagertag…

 

Sonntag, 20. April 2014

 

Hurra, es ist Ostern! Am Morgen hat uns der Osterelefant einen Brief hinterlassen. Ja, du hast richtig gelesen, ein Osterelefant. In diesem verhexten Brief hat uns der Osterelefant mitgeteilt, dass er um das ganze Lagerhaus Eier versteckt hat. Noch vor dem Frühstück haben wir uns auf die Suche nach den Eiern gemacht und erst nachdem alle Kinder ein Ei gefunden hatten, gab es etwas zu Essen… mit voller Vorfreude ging es dann ans Frühstück. Zur Überraschung aller gab es aber kein Frühstück, sondern ein Abendessen! Statt Müesli und Brot gab es Hot-Dog und Dessert… wie verrückt die Welt nur ist!!

  

Nach dem „Abendessen" haben wir die Ämtli gemacht und dann ging schon bald die Hexengeschichte weiter! Nächster Programmpunkt: Hexenkrimi! Ein spannendes Spiel, bei welchem Geschick, Kreativität und Ausdauer gefordert war. Es ging darum eine Lösung zu finden, um uns von dieser ganzen Hexerei zu erlösen…

 

Zum Mittag wurden wir mit einem reichhaltigen Brunch überrascht. Dabei durften wir auch die Ostereier vom Morgenspiel genüsslich verspeisen! Am Nachmittag ging es mit einer „Umkehr-Olympiade" weiter. Dabei haben sich die Kinder in verschiedenen Disziplinen wie Diskuswerfen, Rückwärtsschnelllauf oder Schwimmen gemessen. Wie es sich für eine „Umkehr-Olympiade" gehört, gewann am Schluss nicht das beste sondern das nicht ganz beste Team…

 

Diesen erlebnisreichen Tag liessen wir mit einem gemütlichen Spielabend und einer spannenden Gutenachtgeschichte ausklingen…

 

Montag, 21. April 2014  

 

Die Zeitreisse beginnt in Rapperswil. An diesem wunderschönen Montagmorgen gab es zum Glück wieder normales Frühstück. Also nicht ganz, denn der es gab nämlich grün- und orangegefärbten Zopf. Nach dem genüsslichen Frühstück gingen wir gemeinsam in den Ritterkeller, um Rüstungen zu basteln. Am Schluss wurde der Gewinner ausgewählt. Die beste Gruppe durfte als erstes das Mittagessen schöpfen. Die Gruppe auf Platz vier hatte leider Pech gehabt…

 

Nach dem Mittagessen waren alle Kinder total froh, weil sie am Nachmittag Mister X spielen durften. In der Altstadt von Rapperswil wurden ganz viele Spielgeldscheine versteckt. In dreier Gruppen mussten wir die Geldscheine finden, doch leider gab es diesen Mister X, der uns immer wieder das Geld wegschnappen wollte. Am Schluss ging es darum, möglichst viel Geld zu sammeln und auf die Bank zu bringen. Natürlich wollen alle auf dem ersten Platz sein. Doch leider endet hier und jetzt die Zeitreise und das Geheimnis vom Sieger bleibt verdeckt…

 

(Beitrag von Sarah-Anna, 11 Jahre alt)

 

Dienstag, 23. April 2014

 

Bereits am frühen Dienstagmorgen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Daher war es höchste Zeit, unser Ruderboot schiffsbereit zu machen!! Kurz nach dem Frühstück stachen die ersten Matrosen unter der Leitung von Kapitän Leo in See. Aufgrund der Überbesatzung konnten nicht alle Matrosen auf einmal auf das Schiff. Die Zeit an Land wurde mit Basteln und verschiedenen Spielen überbrückt. Nach dem kräfteraubenden Seegang wurden die Matrosen mit einem köstlichen Mahl belohnt… 

 

Am Nachmittag wurden wir in die Welt des Zaubers und der Magie eingeführt. Der grosse und weit bekannte Zauberer Lukky hat uns viele Zaubertricks vorgezeigt. Am Schluss durften wir das Gelernte in die Praxis umsetzen…das war ein riesen Spass!!

 

Den Abend liessen wir mit gemütlichen Spielen und einer Gutnachtgeschichte ausklingen. Danach war aber definitiv Feierabend…

 

Mittwoch, 24. April 2014

 

Hitzealarm in Uerikon! Auch der Mittwoch begann wieder ziemlich verhext. Hitzige Temperaturen, Reggae Sound und sommerlich Stimmung zierten diesen Vormittag. Doch was war passiert? Wieso war es plötzlich so heiss? Es schien, als ob das Ritterhaus noch immer verhext war…

 

Es war so heiss an diesem Tag, dass die Getränkefirma „Zaubertrank AG" zusätzlich Personal brauchte, um den Bedarf an Sommerdrinks zu decken! Da wir selber auf den Zaubertank angewiesen waren, haben wir uns entschlossen, die „Zaubertrank AG" zu unterstützen und Sommerdrinks zu produzieren. In insgesamt fünf Gruppen haben wir Drinks hergestellt, Werbekampagnen entwickelt und Namen für die Drinks ausgedacht. Die Direktion der „Zaubertrank AG" war so begeistert von unserer Arbeit, dass all unsere Drinks fest ins Sortiment der Firma aufgenommen wurden.

 

Nach einem weiteren vorzüglichen Mittagessen haben wir uns auf den Weg in Richtung Uster gemacht. Nach einer 40-minütigen Fahrt durch das Zürcher Oberland kamen wir an unserem Ziel an. Das Hallenbad in Uster war der ideale Ort für eine Abkühlung. Neben dem Sprungbrett war vor allem die Wasserrutsche das grosse Highlight in diesem Hallenbad. Da wurden selbst die ältesten Betreuer wieder zu Kindern… Nach dem Badeplausch ging es mit dem Car wieder zurück ins Ritterhaus!!

 

Der Zaubertrank zum Nachtessen hat uns glücklicherweise von diesem Hitzefluch erlöst. Bei „normalen" Temperaturen haben wir am Abend gemeinsam Spiele gespielt und Geschichten erzählt.

 

Donnerstag, 24. April 2014

 

Abenteuer pur am Donnerstag. Nach einem reichhaltigen Frühstück haben wir uns auf die Reise nach Wädenswil gemacht. Nach einer gemütlichen Zugfahrt, einer traumhaften Schiffsfahrt und einer kurzen jedoch intensiven Wanderung kamen wir an unserem Ziel, der Burgruine an. Kaum angekommen haben wir am Feuer Schlangenbrot gebacken und Cervelats gebrätelt.

 

Nach dem Grillplausch begann das Burgengame. In vier Gruppen mussten Rätsel gelöst werden, um einen Banktresor zu knacken. Denn die Burgruine war ursprünglich eine Bank und der Legende nach ist noch immer ein Schatz mit Gold, Silber und Diamanten in den Ruinen verborgen. Dank unserem super Einsatz konnten wir die Rätsel lösen und den Tresor knacken.

 

Nach dem schweisstreibenden Spiel – es war über 20 Grad warm und wunderschönes Wetter – haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Beim Abendessen und anschliessendem Abendprogramm waren wir alle ziemlich müde und erschöpft, daher ging es an diesem gelungen Tag etwas früher ins Bett…

 

Freitag, 25. April 2014

 

Auch am Freitag hatten wir wieder Wetterglück. Dieses haben wir genutzt um am Morgen ein Geländespiel zu spielen. Die Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Beide Gruppen hatten ein Nest mit je 20 Tannzapfen. Das Ziel des Spiels war es, die Tannzapfen aus dem Nest des Gegners zu stehlen. Trotz ein paar kleinen Blessuren war das Spiel ein toller Erfolg! Als Belohnung bekamen alle Kinder das Eintrittsticket für die anstehende Walpurgisnacht.

 

Am Nachmittag kam der grosse Auftritt unseres Nachwuchses. Die Leiter gaben den älteren „Kinder" die Möglichkeit, den Nachmittag zu gestalten und die Walpurgisnacht vorzubereiten. So haben wir in verschiedenen Gruppen das Programm für den Abend vorbereitet. Anschliessend haben wir das schöne Wetter genutzt um nochmals in See zu stechen, Fussball oder Tischtennis zu spielen.

 

Am Abend stand die grosse Walpurgisnacht an. Unser Nachwuchsteam führte uns souverän durch den Abend und verzauberte uns mit einem abwechslungsreichen Programm. Es wurde getanzt, gesungen, jongliert und viele lustige Spiele gespielt. Die Auflösung des Wichtelspiels und ein Lagerrückblick rundeten diesen gelungen Abend ab. Danach hiess es zum letzten Mal Nachtruhe!

 

Samstag, 26. April 2014

 

Am Samstagmorgen konnten wir ausnahmsweise etwas länger schlafen, da es am Vorabend sowieso etwas später wurde und wir am Vormittag genügend Zeit für den Hausputz und die Heimreise eingeplant hatten. Nach dem Frühstück legten wir sofort mit dem Reinigungsmarathon los. Alle Kinder halfen super mit, weshalb wir bereits um 11.00 Uhr mit der Reinigung fertig waren!! Die restliche Zeit haben wir mit verschiedenen Spielen vertrieben. Danach hiess es aber definitiv Koffer in den Car packen und tschüss sagen…